Lingualtechnik

Lingualtechnik

Incognito

Bei der Lingualtechnik wird die Zahnspange auf der Innenseite der Zähne befestigt (lingual = zungenseitig). So sind Korrekturen von umfangreichen Zahnfehlstellungen möglich, ohne dass jemand die feste Zahnspange sieht.

Viele Patienten möchten eine unsichtbare Zahnkorrektur haben. Deshalb wird die Lingualtechnik von vielen Menschen ausgewählt, die im Berufsleben stehen. Sie entscheiden sich für die unsichtbare Zahnspange.

Diese unsichtbare Zahnspange wird für jeden Patienten individuell hergestellt. Das vorprogrammierte Bracket führt nach und nach zum optimalen Ergebnis. Das Incognito-System hat den Vorteil, dass es sich um ein sehr flaches Bracket handelt. Nach einer Eingewöhnungsphase von mehreren Tagen bis 3 Wochen ist die Sprachbildung „normal“, so dass dieses System auch für Leute geeignet ist, die in der Öffentlichkeit stehen, viel Sprechen oder einfach nicht möchten, dass jemand die Zahnspange sieht. Die Zahnkorrektur bleibt somit Ihr Geheimnis.

Lingualtechnik

Eine Behandlung mit Lingualtechnik ist in jedem Alter möglich. Der Zahnhalteapparat sollte intakt sein, d. h. die Zähne sollten gut im Knochen stehen. Viele Menschen sind der Meinung, dass eine feste Zahnspange nur für Kinder und Jugendliche geeignet ist, doch das stimmt im Regelfall nicht. Behandlungen mit festen Zahnspangen sind sogar bei Patienten jenseits der 60 noch möglich und sinnvoll.

Die Dauer der Behandlung ist mit der einer herkömmlichen festen Zahnspangen zu vergleichen, bei ebenso gutem Behandlungsergebnis.

Medizinische Vorteile der Lingualtechnik?

Die Zahninnenseite ist weniger anfällig für Entkalkungen und Karies, so dass beim Einsetzen der Lingualtechnik bleibende Schäden an den Zähnen im Vergleich zur außenliegenden festen Spangen weniger wahrscheinlich ist.

Lingualtechnik bei Jugendlichen

Die Lingualtechnik wird optimal bei anspruchsvollen Jugendlichen eingesetzt. Die bleibenden Zähne sollten jedoch durchgebrochen sein.


« zurück zur Übersicht