Kids und Teens

Übersicht der
Kiefer­orthopädischen Indikations­gruppen (KIG)

In der untenstehenden Tabelle finden Sie eine detaillierte Beschreibung der Kieferorthopädischen Indikationsgruppen und bei welchen Befunden ein Antrag auf Vertragsleistungen bei der gesetzliche Krankenversicherung gestellt werden kann und bei welchen nicht.

Befunde KIG 1 KIG 2 KIG 3 KIG 4 KIG 5
Keine Kassenleistung Vertragsleistungen beantragbar
Kraniofaziale Anomalien - Entwicklungsstörung im Kopfbereich.
Bei bestimmten Operationen sind hier Vertragsleistungen auch bei Erwachsenen beantragbar.
Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte und andere Anomalien.
Aplasie oder Zahnverlust - Zu wenige Zähne. Lücke schließen, Lücke öffnen für Zahnersatz.
Durchbruchstörungen / Retention
(Zahn kommt nicht an „normaler Stelle“ oder gar nicht (nicht bei Weisheitszähnen)
Durchbruch­störungen von Zähnen (nicht bei Weisheitszähnen). Verlagerung von Zähnen (nicht bei Weisheitszähnen).
Sagittale Stufe distal - Rücklage des Unterkiefers „Frontzahnüberbiss“. Bis zu 3 mm, über den unteren Schneidezähnen. Mehr als 3 bis zu 6 mm, über den unteren Schneidezähnen. Mehr als 6 und bis zu 9 mm; über den unteren Schneidezähnen. Bei bestimmten Operationen sind hier Vertragsleistungen auch bei Erwachsenen beantragbar. Mehr als 9 mm. Bei bestimmten Operationen sind hier Vertragsleistungen auch bei Erwachsenen beantragbar. Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Sagittale Stufe mesial - Fehlstellung der unteren Schneidezähne (wenn diese vor den oberen Schneidezähnen stehen). Bis zu 3 mm. Bei bestimmten Operationen sind hier Vertragsleistungen auch bei Erwachsenen beantragbar. Sonderindikation für Frühbehandlungen. Mehr als 3 mm. Bei bestimmten Operationen sind hier Vertragsleistungen auch bei Erwachsenen beantragbar. Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Vertikale Stufe - offener Biss Abstand zwischen oberen und unteren Zahnkanten von bis zu 1 mm. Abstand zwischen oberen und unteren Zahnkanten von mehr als 1 bis 2 mm. Abstand zwischen oberen und unteren Zahnkanten von mehr als 2 bis 4 mm. Offener Biss mit Abstand zwischen den Zahnkanten von mehr als 4 mm
Sonderindikation für Frühbehandlungen.
 
Vertikale Stufe tief - tiefer Biss Obere Schneidezähne überlappen untere um 1 bis 3 mm. Obere Schneidezähne überlappen untere um mehr als 3 mm, Schneidezähne berühren das Zahnfleisch. Obere Schneidezähne überlappen untere um mehr als 3 mm, Schneidezähne verletzen das Zahnfleisch
Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Transversale Abweichung - Unterkieferzähne stehen zu weit nach innen oder außen. Obere und untere Seitenzähne beißen Kante auf Kante (Kopfbiss). Unterkieferzähne beißen auf beiden Kieferseiten außen neben die Oberkieferzähne (Kreuzbiss).

Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Unterkieferzähne beißen außen vor die unteren Seitenzähne; Bei bestimmten Operationen sind hier Vertragsleistungen auch bei Erwachsenen beantragbar. Sonderindikation für Frühbehandlungen.
Kontaktpunktabweichung /Engstand - eng stehende Frontzähne. Kontaktpunkt­abweichung um bis zu 1 mm. Kontaktpunkt­abweichung von 1 bis 3 mm. Kontaktpunkt­abweichung um mehr als 3 bis 5 mm. Vertragsleistungen für Klebe-Retainer im Unterkiefer beantragbar. Kontaktpunkt­abweichung von mehr als 5 mm. Vertragsleistungen für Klebe-Retainer im Unterkiefer beantragbar.
Platzmangel Missverhältnis Kiefer/Zahngröße, vorzeitiger Milchzahnverlust. Platzbedarf von bis zu 3 mm. Platzbedarf von mehr als 3 mm. Sonderindikation für Frühbehandlungen. Platzbedarf von mehr als 4 mm.
« Zurück